Vendis Capital investiert in ZEB, um den Wachstumsplan zu unterstützen

Merchtem, 7. Januar 2010 – Die dynamische und schnell wachsende Einzelhandelskette ZEB ist eine Partnerschaft mit der Investmentgesellschaft Vendis Capital eingegangen. Vendis Capital investiert 7,6 Millionen Euro in ZEB. Ein wesentlicher Bestandteil der Transaktion umfasst neue Finanzmittel, mit denen ZEB die weitere organische oder akquisitorische Expansion finanziert.

Die Investition von Vendis Capital ist für ZEB von großer Bedeutung., Die Modehandelskette wurde in diesem Jahr das dritte Mal in Folge zur besten Einzelhandelskette in Belgien in der Kategorie Damenmode gewählt. ZEB ist ein Modehändler mit einem jugendlichen Sortiment von Markenkleidung für Damen, Herren und Kinder. Das Unternehmen ist in den vergangenen Jahren schnell expandiert und von 7 Läden zu Beginn des Jahres 2007 auf aktuell 21 Läden angewachsen. 8 neue Läden sollen im Laufe des Jahres 2010 eröffnet werden. ZEB beschäftigt derzeit 142 Mitarbeiter und erzielte im letzten Finanzjahr einen Umsatz von 26 Millionen Euro.

Dies ist die erste Investition von Vendis Capital, der im vergangenen Oktober von dem ehemaligen Managementteam von Mitiska gegründeten Private-Equity-Gesellschaft. Der Fonds wurde mit einem Kapital von 55 Millionen Euro aufgelegt. Das Team plant, die Kapitalbasis des Fonds in einer zweiten Runde auf 100 Millionen Euro zu erhöhen. Zu diesem Zweck hält es ab Anfang 2010 nach weiteren privaten und institutionellen Investoren Ausschau.

„ZEB ist ein hervorragendes Beispiel für die Art von Investitionen, die wir mit Vendis Capital machen möchten“, erläutert Willem Van Aelten von Vendis Capital. „Die Idee besteht darin, den Wachstumsplan eines äußerst effektiven Einzelhandelskonzepts zusammen mit einem starken Unternehmer und einem guten Team zu unterstützen.“

„Vendis Capital ist der ideale Partner für uns“, fügt Luc Van Mol, Gründer und Vorstandsvorsitzender von ZEB, hinzu. „Unter Beibehaltung unserer Identität können wir unseren Wachstumsplan beschleunigen und werden dabei von einem Investor unterstützt, der sich im Konsumsektor wirklich auskennt.“