Vendis Capital investiert in die innovative Optikkette Eyes and More

Son, 28. Oktober 2010 – Die in Belgien ansässige Investmentgesellschaft Vendis Capital investiert bis zu 12 Millionen Euro in die schnell wachsende niederländische Optikkette Eyes and More und übernimmt damit eine Mehrheitsbeteiligung. Das Management behält eine erhebliche Minderheitsbeteiligung.

Die Investition von Vendis Capital unterstützt den ehrgeizigen Wachstumsplan von Eyes and More.

Eyes and More wurde im Jahr 2005 von Ad Mathijssen und Eric Ezendam gegründet, beide hatten zu der Zeit bereits 20 Jahre Erfahrung im Optiksektor. Das Unternehmen bietet ist ein einzigartiges Preis-Leistungs-Einzelhandelskonzept. Der Kunde hat eine sehr umfassende Auswahl von modischen Brillenfassungen, die zusammen mit hochwertigen Gläsern zu einem niedrigen Festpreis angeboten werden. Eyes and More ist schnell zu einer Kette mit 27 Läden in den Niederlanden und 39 Franchise-Läden in Deutschland angewachsen. Im Jahr 2009 erzielte die Gruppe einen Umsatz von 16 Millionen Euro. Es gibt derzeit 292 Mitarbeiter.

Dies ist die zweite Investition von Vendis Capital seit der Gründung im Oktober 2009. Vendis Capital ist eine spezialisierte Investmentgesellschaft, die sich exklusiv auf den Einzelhandel und Konsummarken in Europa fokussiert. Im Laufe des Jahres 2010 hat der Fonds seine Kapitalbasis auf 80 Millionen Euro erhöht. Zum Ende dieses Jahres ist ein Final Closing geplant, bei dem der Fonds über seiner Zielvorgabe von 100 Millionen Euro liegen wird.

„Wir sind begeistert über unseren Einstieg bei Eyes and More“, erläutert Michiel Deturck von Vendis Capital. „Ad und Eric haben ein einzigartiges und äußerst effektives Einzelhandelsmodell auf dem Markt gebracht, das sehr gut von den Kunden angenommen wird. Wir freuen uns, den Wachstumsplan von Eyes and More zusammen mit Ad und Eric zu unterstützen.“

„Vendis Capital ist der ideale Partner für uns“, sagen Ad und Eric, die Gründer von Eyes and More. „Unter Beibehaltung unserer Identität können wir unseren beschleunigten Wachstumsplan umsetzen und werden dabei von einem Investor unterstützt, der sich im Konsumsektor wirklich auskennt.“