Robin List will gemeinsam mit Vendis Capital die Wachstumsstrategie des OTC-Unternehmens Sylphar fortsetzen

Deurle (Belgien), 15. Mai 2017 – Vendis Capital, die auf Verbrauchermarken spezialisierte Beteiligungsgesellschaft, investiert zusammen mit Robin List und seinem Managementteam in Sylphar, ein auf Wachstum ausgerichtetes OTC-Unternehmen.

Sylphar, das seinen Hauptsitz in Deurle (Belgien) hat, ist ein stark wachsendes OTC-Unternehmen. Das Produktportfolio umfasst Marken in den Bereichen Mundhygiene, Oraltherapie und medizinische Hauptpflege.

Sylphars Fokus ist die Vermarktung von innovativen und verbraucherfreundlichen Produkten. Das Unternehmen vermarktet Produkte zur Zahnaufhellung unter der führenden Marke iWhite, ein innovatives Sortiment von Lösungen für Hautprobleme unter dem Namen Remescar und Produkte zur oralen Therapie unter den Marken Herpatch (Fieberblasen und Geschwüre) und Shur (Mundgeruch).

Seit dem Spin-off aus einem börsennotierten Dentalunternehmen durch Robin List und den niederländischen Private-Equity-Fonds Concordia in 2008 verzeichnete Sylphar durch ständige Produktinnovationen und länderübergreifende Produkteinführungen in den letzten Jahren ein starkes Wachstum. Das in mehr als 50 Ländern tätige Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung und die Vermarktung innovativer Produkte, die über lokale Vertriebspartner vermarktet werden.

Der Gründer und CEO der Gruppe, Robin List, erklärt: „Dank der harten Arbeit des Teams konnten wir bisher beeindruckende Erfolge verzeichnen, aber ich bin überzeugt davon, dass wir noch mehr erreichen können. Wir möchten ein Portfolio aus einer kleinen Zahl von strategischen Nischenmarken aufzubauen, die eine führende Position in ihren jeweiligen Kategorien und Regionen einnehmen werden, sei es organisch oder durch Übernahmen. Wir glauben, dass Vendis der richtige Partner ist, um dieses Ziel zu erreichen.”

Die Concordia Partnerin Saskia van Walsum fügt hinzu: „Concordia Fund war seit dem Spin-off 2008 an Sylphar beteiligt und es war für das Unternehmen der Beginn einer neuen Geschichte. Robin List und sein Team haben seither unter Beweis gestellt, dass sie imstande sind, Marken und Produkte zu entwickeln und das Unternehmen weiterzubringen. Sylphar von Grund auf international aufzubauen und die wachsenden Probleme zu bewältigen, war kein einfacher Weg. Zehn Jahre lang stark und erfolgreich zu wachsen, ist eine großartige Leistung. Sylphar ist nun bereit für einen neuen Gesellschafter und ein neues Kapitel – ebenso wie Concordia. Für Concordia haben sich diese fast 10 Jahre angenehmer und konstruktiver Partnerschaft gelohnt.  Wir danken Robin und dem engagierten Sylphar-Team und wünschen dem Team alles Gute für den nächsten Schritt des Unternehmens.”

Cedric Olbrechts, Partner von Vendis Capital, meint abschließend: „Wir waren sehr beeindruckt von der Art und Weise, wie es Robin und seinem Team gelungen ist, das Unternehmen zu entwickeln und sind überzeugt, dass dies der Beginn einer phantastischen neuen Wachstumsstory sein könnte. Sylphar ist ein solide wachsendes Unternehmen, das sich in einem attraktiven Geschäftsumfeld befindet und dessen Schlüsselprodukte gut positioniert sind. Es ist auch eine geeignete Plattform für mögliche Übernahmen, die wir aktiv ins Auge fassen. Wir freuen uns, zur künftigen Entwicklung des Unternehmens mit beizutragen und mit Robin und seinem großartigen Team zu arbeiten.“

Vendis Capital unterstützt das Wachstum von Fatboy

Utrecht (NL), 13 April 2017 – Vendis Capital, der auf den Konsummarkenbereich spezialisierte Private Equity Fond, investiert in Fatboy the Original, eine führende Designmarke die Kultprodukte weltweit vertreibt.

Fatboy mit Hauptsitz in Den Bosch (Niederlande) entwickelt und vermarktet Produkte mit Kultstatus wie den typischen Sitzsack, ein innovatives Beleuchtungssortiment und die vor kurzem vorgestellte Marke Lamzac. Fatboy wurde 2002 von Alex Bergman gegründet, der schnell das Potenzial des innovativen Sitzsacks dieser starken Marke erkannte. Das kontinuierliche Wachstum wird vorangetrieben von erfolgreichen Innovationen von Fatboy, der konkurrenzlosen Markenpositionierung und einer beeindruckenden Vermarktungsplattform.

Vendis Capital wird mit dem aktuellen Management und Richard den Hollander, der als CEO ins Boot geholt wird, arbeiten um das Wachstum des Unternehmens weiter voranzutreiben. Richard verfügt über umfangreiche Erfahrungen aus seinen bisherigen Positionen bei United Biscuits, Pepsico & Tristar und wird Fatboy in seine nächste Wachstumsphase führen.

Der Vendis Capital-Partner Vincent Braams erläutert: „Fatboy passt ausgezeichnet in die Investmentkriterien von Vendis, das Unternehmen bietet eine führende Marke mit Kultprodukten über eine starke Vermarktungsplattform an und ist damit für weiteres Wachstum gut positioniert. Wir freuen uns über die Partnerschaft mit Fatboy und sind zuversichtlich, das Wachstumspotenzial gemeinsam auszuschöpfen.“

Alex Bergman, der Gründer und derzeitige CEO von Fatboy, ist stolz auf seinen erfolgreichen Aufbau der Marke Fatboy. Alex ist davon überzeugt, dass Vendis Capital der richtige Partner für Fatboy ist, um die Kontinuität des Erfolgs seiner Marke zu sichern: „Wir sind davon überzeugt, dass Vendis Capital die Entwicklung von Fatboy erfolgreich vorantreiben wird, schließlich ist das Unternehmen mit dem Konsummarkenbereich vertraut. Vendis Capital hat den Ruf, Unternehmen einen Mehrwert zu verleihen, und wir denken, dass Vendis mit der Beteiligung von Richard auf dem richtigen Weg ist.“ Alex wird auch weiterhin den Erfolg von Fatboy vorantreiben und den Kreativbereich des Unternehmens voranbringen.

Die Beteiligung an Fatboy ist die fünfte Investition von Vendis Capital II, dem 180 Millionen starken Fonds, der 2015 aufgelegt wurde.

Unterstützt von Vendis: NOPPIES erwirbt QUEEN MUM

Amsterdam (NL), 23 Februar 2017 – NOPPIES, die führende Marke für Umstandsmode und Baby Fashion, hat QUEEN MUM übernommen, ein auf Umstandsmode spezialisiertes Unternehmen aus den Niederlanden.

Die im Mai 2016 von Vendis Capital erworbene Gesellschaft NOPPIES entwickelt und vermarktet spezielle Umstandsmode und Babybekleidung unter den Marken NOPPIES, SUPERMOM und IMPS&ELFS. Mit der Übernahme von QUEEN MUM ergänzt NOPPIES sein Portfolio um eine weitere starke Marke. QUEEN MUM, mit Hauptsitz in Amsterdam, ist eine Umstandsmodenmarke die Spitzenqualität mit Basics, die neue Trends setzen, und neuen Designs kombiniert.

Anne-Gien Haan, CEO von NOPPIES, erläutert: „QUEEN MUM ist eine modische Marke, die eine starke Position im Bereich Premium-Umstandsmode innehat. Wir freuen uns auf das gemeinsame Vorgehen, unsere Unternehmen verstärken sich gegenseitig und können gemeinsam ihr Wachstum beschleunigen. Zusammen können wir mehr in die Marken investieren sowie in die Entwicklung führender Kollektionen, in Qualität, Logistik und soziale Verantwortung. Mit den Marken NOPPIES, SUPERMOM, IMPS&ELFS und QUEEN MUM können wir ein umfassendes Markenportfolio anbieten, was zu besserer Performance und besserem Service für unsere Verbraucher und Kunden führt.“

Renee Bino und Erzsebet Weber, die Gründer von QUEEN MUM, ergänzen: „Der Zusammenschluss mit NOPPIES ist ein großer Schritt nach vorn. NOPPIES hat eine starke Position auf dem Markt für Umstandsmode mit verschiedenen Marken inne. Wir sind zuversichtlich, dass QUEEN MUM von den Betriebsgrößenersparnissen, die NOPPIES in den Bereichen Multichannel-Vertrieb, Sourcing, Einkauf, und betriebliche Abläufe bietet. Gemeinsam können wir unsere Marken stärken, unseren Service ausbauen und die Zusammenarbeit mit unseren internationalen Kunden optimieren.“

Diese zweite Add-on-Akquisition von NOPPIES unterstreicht die Buy-and-Build-Strategie, die einen der Grundpfeiler ihres Wachstums darstellt.

Vendis Capital verkauft biologische Tiernahrungsmarke Yarrah an AAC Capital

Harderwijk, Amsterdam, 5. Januar 2017 – Die Firma Vendis Capital („Vendis”) gab heute bekannt, dass sie ihre Anteile an Yarrah Organic Petfood („Yarrah”), dem europäischen Marktführer von Bio-Tiernahrung, an AAC Capital („AAC”), eine führende mittelständische Beteiligungsgesellschaft der Benelux, verkauft hat. Das Managementteam von Yarrah wird unter der Leitung von CEO Bas van Tongeren gemeinsam mit AAC investieren.

Yarrah ist die führende Marke für biologische Tiernahrung in Europa mit einem umfassenden Angebot an Bioprodukten für Katzen und Hunde. Alle Produkte sind biozertifiziert – das bedeutet, dass alle tierischen und pflanzlichen Inhaltsstoffe den vom Bio-Siegel vorgeschriebenen höchsten Qualitätsanforderungen entsprechen müssen, d. h. unter anderem keine künstlichen Zusatzstoffe oder Konservierungsmittel, kein Einsatz von Hormonen, aber auch die Erfüllung der hohen Standards für die Tierhaltung. Das Unternehmen bietet Trockenfutter (in Säcken) und Nassfutter (sowohl mehrere Portionen in Dosen als auch Einzelportionen in Aluminiumschalen) an.

Es besteht der Trend dass Tierhalter ihre Katzen und Hunden mit biologischer und organischer Nahrung füttern. Dieser wird vorangetrieben durch Konsumenten die immer stärker auf ihre eigene Gesundheit und Ernährung achten. Yarrah ist als europäischer Marktführer in der Nische Biotierfutter ideal positioniert, diesem Trend entgegen zu kommen. Seit Yarrah 1992 von Jan-Jaap Roelevink gegründet wurde, hat das Unternehmen über die Niederlande hinaus expandiert und beliefert derzeit gesundheitsbewusste Tierbesitzer in seinen Kernmärkten Deutschland, Frankreich und die Niederlande.

Das ist die vierte Plattformübernahme für den auf die Benelux konzentrierten Fonds von AAC, die die AAC-Philosophie perfekt widerspiegelt, lokale Champions bei ihren Wachstumsbestrebungen zu unterstützen.

Bas van Tongeren, CEO Yarrah, sagt: „Wir sind stolz auf die Partnerschaft mit Vendis, durch die wir in Bioläden erfolgreich weiter gewachsen sind und das Fundament für unsere Ambitionen im Einzelhandel von Haustierspezialitäten legen konnten. Mit AAC haben wir den perfekten Partner gefunden, der uns auf der nächsten Etappe unserer Reise unterstützen wird. Die Partnerschaft mit AAC wird es uns gestatten, in weitere Biomärkte zu expandieren und unsere Expansion im Einzelhandel von Haustiernahrung voranzutreiben.“

Marc Staal, Vorstandsvorsitzender von AAC, sagt: „Yarrah ist als der europäische Spezialist für Bio-Tiernahrung in einem wachsenden Nischensegment tätig, dass zunehmend im Trend liegt. Bas van Tongeren und sein Team haben eine klare Vision und vertreten die Philosophie, auf dem Gebiet der Tiernahrung eine gesunde und nachhaltige Alternative zu dem derzeitigen Angebot auf dem Markt zu liefern. Yarrah übernimmt die Führungsrolle bei rein biologischer Tiernahrung; Nahrung, die nicht nur besser für die Haustiere, sondern für alle Tiere ist. Die Perspektiven Yarrahs hinsichtlich der künftigen Entwicklung des Unternehmens sowohl in Bezug auf die geografische Expansion, Vertriebskanäle und die Entwicklung neuer Produkte sind gut definiert und werden mit großem Elan umgesetzt. AAC freut sich über die Partnerschaft mit Yarrah und will Bas und sein Team dabei unterstützen, ihre Bestrebungen nach weiterem Wachstum umzusetzen.”

Michiel Deturck, Partner bei Vendis, sagt: „Yarrah ist eine führende Marke, die in einem sich rasch entwickelnden Marktsegment tätig ist. Wir sind sehr glücklich darüber, dass Yarrah mit AAC einen starken Partner gefunden hat, der die nächste Wachstumsphase des Unternehmens mittragen kann. Wir möchten dem Managementteam für eine sehr angenehme und erfolgreiche Partnerschaft danken und wünschen dem Team alles Gute mit seinem neuen Partner.“

Vendis Capital wurde beraten von Stamford Partners.

Die von Vendis unterstützte Gesellschaft NOPPIES übernimmt IMPS&ELFS

Amsterdam (NL), 13. Dezember 2016 – NOPPIES, die führende Marke für Umstands- und Babymode, hat IMPS&ELFS, eine niederländische Gesellschaft für nachhaltige Baby- und Kindermode, übernommen.

Die im Mai 2016 von Vendis Capital erworbene Gesellschaft NOPPIES entwickelt und vertreibt unter ihren Marken NOPPIES und SUPERMOM Umstandsmode und Babybekleidung. Mit der Übernahme von IMPS&ELFS nimmt NOPPIES eine führende Marke für nachhaltige Baby- und Kinderbekleidung in ihr Portfolio auf. IMPS&ELFS mit Sitz in Amsterdam ist eine zukunftsweisende Marke (mit Geschichten erzählendem, kreativem und technischem Design), die die Welt der Babys und Kinder anhand erstklassiger Kleidungsstücke mit ihren Innovationen und Inspirationen bereichert.

Anne-Gien Haan, CEO von NOPPIES: „IMPS&ELFS ist eine starke, innovative Marke, die sich im Laufe von 20 Jahren im Bereich erstklassiger Kinderbekleidung eine solide Position erarbeitet hat. Wir freuen uns sehr, dass wir ab jetzt gemeinsame Wege gehen. Wir sind zuversichtlich, dass sich unsere Geschäfte gegenseitig bereichern und dass wir zusammen ein beschleunigtes Wachstum generieren können. Gemeinsam können wir stärker in unsere Marken, die Entwicklung führender Kollektionen, das branchenbeste Multichannel-Angebot und in soziale Verantwortung investieren.“

Fons Cohen, Gründer und CEO von IMPS&ELFS: „Der Zusammenschluss mit NOPPIES ist ein bedeutender Schritt nach vorn. NOPPIES ist mit ihren Marken NOPPIES und SUPERMOM auf dem Markt für Umstands- und Kindermode sehr gut aufgestellt. Wir sind davon überzeugt, dass IMPS&ELFS von den Skaleneffekten profitiert, die NOPPIES in den Bereichen Multichannel-Vertrieb, Beschaffung und Betriebsabläufe bietet.“

Diese Transaktion unterstreicht die Buy-and-Build-Strategie, eine der wichtigsten Wachstumssäulen von NOPPIES.

Vendis Capital übernimmt Anteile von X²O und Overstock

Oostkamp (Belgien), 20. Oktober 2016 – Vendis Capital, der auf europäische Verbrauchermarken spezialisierte Investmentfonds, übernimmt einen Minderheitsanteil an der Legio Group. Unter dem Dach der Legio Group sind die Einzelhandelsmarken X²O, Overstock Garden und Overstock Home vereint.    

Vendis Capital und die Legio Group kündigen heute eine Zusammenarbeit an. Vendis Capital, der Investmentfonds mit einem exklusiven Fokus auf den Verbrauchersektor, übernimmt einen wichtigen Anteil an der Legio Group. Mit dieser Investition möchte Vendis die weitere Entwicklung der Gruppe unterstützen. Die Legio Group unter der Leitung ihres CEO und Gründers Jan Ollevier ist das Mutterunternehmen der Einzelhandelsmarken X²O, Overstock Garden und Overstock Home.

X²O ist ein führender Einzelhändler für Badezimmereinrichtungen. Mit bereits achtzehn Niederlassungen in Belgien unternahm der Einzelhändler vor Kurzem erste Schritte in den Niederlanden, wo er bereits drei Geschäfte unterhält. Overstock Garden ist Marktführer in Belgien für den Verkauf von qualitativ hochwertigen Gartenmöbeln und verwandten Produkten; das Unternehmen hat zwanzig Niederlassungen. Vor Kurzem erhielt das Inneneinrichtungsangebot von Overstock ein eigenes Ladenkonzept mit der Gründung von Overstock Home, das derzeit über dreizehn Verkaufsstellen verfügt. Die Legio Group wurde 2004 von Jan Ollevier gegründet, dem CEO der Gruppe, und hat seinen Hauptsitz in Oostkamp (Belgien).

Michiel Deturck, Partner von Vendis Capital, erläutert: „Wir sind sehr froh über unsere Investition in die Legio Group. Die Gruppe hat seit ihrer Gründung ein tolles Wachstum erzielt und sich in kurzer Zeit eine Schlüsselposition auf dem belgischen Markt für Badezimmer- und Gartenmöbel erobert. Wir sind fest von dem Leistungsangebot für die Kunden und von dem weiteren Roll-out-Potenzial sowohl in Belgien als auch auf internationaler Ebene überzeugt. Wir begleiten Jan und sein Team schon seit einiger Zeit und freuen uns darauf, zur zukünftigen Entwicklung des Unternehmens einen Beitrag leisten zu können.“

Jan Ollevier, der Gründer der Legio Group, ergänzt: „Wir sind der Auffassung, mit Vendis den richtigen Partner für den weiteren Ausbau der Gruppe an Bord zu haben. Vendis ist auf den Verbrauchersektor spezialisiert und verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit dem Roll-out von erfolgreichen Einzelhandelsmarken sowohl auf nationaler, als auch auf internationaler Ebene.”

Die Legio Group ist bereits die vierte Investition von Vendis Capital II, das Mitte 2015 startete, und wofür Vendis innerhalb kurzer Zeit  Kapitalzusagen in Höhe von € 180 Mio. gewinnen konnte. Seit seiner Gründung Ende 2009 nahm Vendis bereits dreizehn Investitionen vor, in den vergangenen Jahren vor allem in Verbrauchermarken ohne eigenes Ladennetz. Mit Legio kommt zu diesen Investitionen eine weitere Einzelhandelsmarke hinzu.

Die Transaktion unterliegt den üblichen Bedingungen, inkl. der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden.

Vendis Capital veräußert Beteiligung an Alexandre de Paris an den japanischen Konzern Yagi Tsusho

Brüssel, 13. September 2016 – Vendis Capital kündigt an, seine Beteiligung an der Bailly Group, dem weltweiten Marktführer für luxuriösen Haarschmuck unter der Marke Alexandre de Paris, an die japanische Unternehmensgruppe Yagi Tsusho veräußert zu haben.

Vendis Capital investierte 2013 in die Bailly Group, um insbesondere die Übernahme der Marke Alexandre de Paris zu ermöglichen, deren exklusiver Lizenznehmer die Bailly Group bis dahin war. Gestärkt durch diese Akquisition forcierte Bailly in Asien den Aufbau eines eigenen Vertriebsnetzes und setzte ihre Internationalisierung fort.

Die starke Markenpräsenz in Asien, die technischen und ästhetischen Eigenschaften der Produkte sowie das einzigartige Know-how ihrer Fabrikation „Made in France“ erregten sicherlich die Aufmerksamkeit des japanischen Unternehmens Yagi Tsusho, das Vendis Capitals Beteiligung übernommen hat. Dieses außerbörslich geregelte Verfahren erlaubt der Bailly Group, sich auf eine äußerst ehrgeizige Entwicklungplanung in Asien einzulassen. Es befähigt die Unternehmensgruppe tatsächlich, eine Schlüsselposition in für die Marke Alexandre de Paris strategisch wichtigen Regionen einzunehmen.

Sébastien und Fabienne Bailly erklären: „Wir danken Vendis, dass sie uns in den vergangenen drei Jahren begleitet haben; Wir freuen uns auf diese neue Partnerschaft mit Yagi Tsusho, dem Referenzunternehmen für den Vertrieb von Marken in Asien. Gemeinsam werden wir die Marke Alexandre de Paris weiter erstrahlen lassen.“

Cedric Olbrechts fügt hinzu: „Die Beteiligung des Konzerns Yagi Tsusho am Kapital des Unternehmens stellt für Alexandre de Paris eine ausgezeichnete Entwicklungschance dar. Diese neue Partnerschaft ist Teil des strategischen Ausbaus des Unternehmens und der Marke, die beide von der Unterstützung der Yagi Tsusho Group profitieren können; wir wünschen Sébastien und Fabienne Bailly alles Gute auf dieser neuen Etappe in der Geschichte von Alexandre de Paris.“

Vendis Capital akquiriert NOPPIES

NOPPIES, mit Hauptsitz in Lelystad (Niederlande), entwickelt und vertreibt unter seinen bekannten Marken NOPPIES und SUPERMOM Umstandsmode und Babykleidung. NOPPIES wurde im Jahr 1991 von Norbert Mutsaerts gegründet, der als Pionier den Wunsch schwangerer Frauen nach modischer und funktionaler Kleidung in der Schwangerschaft verstanden hat. Das anhaltende Wachstum verdankt sich der einzigartigen Markenpositionierung von NOPPIES, der Qualität seiner Produkte und der exzellenten Strategie bei der internationalen Markteinführung in allen Vertriebswegen.

Vendis Capital hat für die Durchführung der Übernahme Anne-Gien Haan gewonnen, die den CEO-Posten übernehmen wird. Frau Haan bringt aus ihrer früheren Tätigkeit bei Unilever, Hema und Noosa umfangreiche Erfahrungen mit und wird NOPPIES in die nächste Wachstumsphase führen.

Vincent Braams, Partner von Vendis Capital: „Die Übernahme von NOPPIES ist ein perfektes Beispiel für unsere Anlagestrategie: Als eine branchenführende Marke in einem attraktiven Nischenmarkt ist das Unternehmen gut für weiteres Wachstum aufgestellt. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und sind vollauf begeistert, dass NOPPIES in den Kreis der Konsumgüterunternehmen von Vendis Capital eintritt. Neben unseren Erfahrungen und Kenntnissen stellen wir auch gern zusätzliche Wachstumskapital für ergänzende Übernahmen bereit als Teil einer möglichen Buy & Build Strategie.“

Maarten Millenaar, der aktuelle CEO von NOPPIES, blickt mit Stolz auf seine erfolgreiche Führungstätigkeit bei NOPPIES in den vergangenen Jahren zurück und freut sich, dass Vendis Capital in Zukunft den anhaltenden Erfolg der Marke sicherstellen wird: „Wie für den Gründer Norbert Mutsaerts ist NOPPIES auch für mich zu einer Herzensangelegenheit geworden. Deshalb freut es mich sehr, dass Vendis Capital das Unternehmen übernimmt und die nächste Wachstumsphase möglich macht. Wir setzen großes Vertrauen in Vendis Capital, denn man ist dort ja bestens mit Konsumgütermarken vertraut. Vendis Capital ist dafür bekannt, einen wertvollen Beitrag für die Organisation von Unternehmen zu leisten. Da Frau Anne-Gien Haan für diese Aufgabe gewonnen werden konnte, ist Vendis Capital nach unserer Überzeugung auf dem besten Weg dazu.“

Die Beteiligung an NOPPIES ist die zwölfte Investition im Konsumgütersektor seit Beginn von Vendis Capital und die dritte Investition in diesem Jahr. Weitere Investitionen sind unter anderem Yarrah (Bio-Tiernahrung), Inula Group (ätherische Öle / Gemmotherapie), eyes + more (Handelskette für Augenoptik), Petrol Industries (denim-inspirierte Mode) und ferm LIVING (Design-Heimtextilien). Vendis Capital hat unlängst seinen zweiten Fonds geschlossen, nachdem in kurzer Zeit Zusagen in Höhe von 180 Mio. € eingingen. NOPPIES ist die dritte Investition im neuen Fonds.

Vendis gibt endgültige Schließung des Vendis II Fund mit 180 Mio. € bekannt

Brüssel, 24. Mai 2016 – Vendis Capital Management, ein auf den Konsumsektor spezialisierter europäischer Private-Equity-Investor, gibt bekannt, dass es das Fundraising für seinen zweiten Fonds Vendis Capital II erfolgreich beendet hat. Die Zusagen haben die feste Obergrenze des Fonds von 180 Mio. € erreicht und liegen damit über dem ursprünglichen Ziel von 150 Mio. €.

Vendis II konnte eine große Zahl namhafter neuer Anleger gewinnen, unter ihnen institutionelle Anleger, Family Offices und Unternehmer aus dem Konsumsektor. Wir freuen uns auch, dass eine große Mehrheit der Anleger im ersten Fonds wieder Zusagen für Vendis II gemacht haben.

Der neue Fonds hat bereits 20 % seines Kapitals Anfang dieses Jahres für Anlagen in Petrol Industries, eine an Denim inspirierte niederländische Marke für Herren- und Kindermode, und ferm LIVING, eine nordeuropäische Marke für Designaccessoires und -möbel, verwendet. Eine dritte Investition wird wahrscheinlich in Kürze bekannt gegeben.

Vendis II knüpft an den Erfolg von Vendis I an und hält an seiner Strategie – der Konzentration auf Konsummarken – fest, vergrößert aber den Umfang seiner Anlagen wie auch ihre geographische Reichweite: Der investierte Betrag liegt nun zwischen 5 Mio. € und 40 Mio. € pro Transaktion in Unternehmen mit einem Umsatz von 10 Mio. € bis 120 Mio. €. Neben seinen historischen Märkten, wo das Team gegenwärtig mit lokalen Geschäftsstellen vertreten ist (Belgien, die Niederlande und Frankreich), beabsichtigt Vendis künftig auch Investitionen in Deutschland und Skandinavien.

Vendis Capital unterstützt das Wachstum von ferm LIVING

Brüssel/Kopenhagen, 1. Februar 2016 – Trine Andersen und Vendis Capital haben heute verkündet, dass sie eine Partnerschaft geschlossen haben, um das weitere Wachstum von ferm LIVING zu unterstützen, einer führenden dänischen Marke für Inneneinrichtungsdesign.

Trine Andersen, eine talentierte Grafikdesignerin, gründete vor 10 Jahren ferm LIVING als kleine Tapetenfirma. Inzwischen ist das Unternehmen zu einer führenden dänischen Marke für Design-Accessoires und -Möbel in allen Wohnbereichen herangewachsen. Die Produktreihe umfasst Möbel, Stoffe, Dekorationsgegenstände, Tapeten, Designs für Küche, Bad und Büro sowie eine große Kollektion für Kinder. Die Produkte verkaufen sich über Designfachgeschäfte in ganz Europa und werden über die eigene Verkaufsabteilung von ferm LIVING oder über Handelsagenten vertrieben. ferm LIVING setzt auf „ehrliche‟ Materialien, wie sie seit Jahrtausenden handwerklich verarbeitet werden, und verwendet möglichst nachhaltige und biologische Alternativen.

Firmengründerin Trine Andersen ist zuversichtlich, dass sie in Vendis den richtigen Partner gefunden hat, um ihr Unternehmen auf das nächste Wachstumslevel zu heben: „Die Partnerschaft mit Vendis ist ein wichtiger Schritt für ferm LIVING‟, erklärt Trine. „Ich brauche einen Partner, der mir bei den Herausforderungen, die sich einem schnell wachsenden Unternehmen in der Regel stellen, wirklich zur Seite steht. Vendis hat nicht nur Erfahrung in der Unterstützung wachsender Firmen, sondern auch ein eingehendes Verständnis von Verbrauchermarken und einen klaren internationalen Ansatz. Dies sind für mich entscheidende Aspekte, wenn es darum geht, die weitere internationale Entwicklung zu unterstützen, die ferm LIVING vorhat. Dadurch, dass ich einen sachkundigen Partner mit an Bord nehme, kann ich mich darauf konzentrieren, was mich wirklich begeistert, nämlich ästhetische und funktionale Designobjekte entwerfen.‟

„Wir sind echt beeindruckt, wie ferm LIVING es in den letzten Jahren zu einer solchen Entwicklung geschafft hat‟, bemerkt Vendis-Partner Michiel Deturck. „In nicht einmal zehn Jahren ist ferm LIVING von einem in Heimarbeit entstandenen Kleinbetrieb zu einem Unternehmen mit einem breiten, ausgewogenen Portfolio an erfolgreichen Designprodukten aufgestiegen. ferm LIVING ist schon jetzt in mehreren europäischen Schlüsselmärkten präsent, hat aber noch gehöriges Wachstumspotenzial. Wir freuen uns, zur weiteren Entwicklung des Unternehmens beizutragen und mit Trine und ihrem großartigen Team zusammenzuarbeiten.‟

Die Beteiligung an ferm LIVING ist bereits die 11. Investition der erst Ende 2009 gegründeten Vendis Capital in ein europäisches Konsumgüterunternehmen. Nach der erfolgreichen Investition ihres ersten Fonds hat die Gesellschaft 2015 ihren zweiten Fond lanciert. ferm LIVING ist die zweite Investition im neuen Fond.